Fun Factory, B Balls, testbericht

Fun Factory: B Balls / Testbericht

B(utt) Balls, oder: diese Liebeskugeln sind für’n A****   :O)

Die B Balls von Fun Factory sind zwei von Silikon umhüllte und durch einen dünnen Steg miteinander verbundene Hohlkugeln aus Hartplastik (ABS), in deren Innerem sich jeweils eine schwere Murmel befindet, die bei Bewegung hin und her kullert und gegen das Plastik klappert. Versehen ist diese Konstruktion am unteren Ende mit einem T: einem Stiel, den der Anus umschließen und einem Querstück, das als Rückhalt dienen soll, um den Plug – denn nichts anderes sind im Grunde die B-Balls: ein Analplug – vor dem vollständigen Verschwinden im Enddarm zu bewahren.

Ich gebe zu: erst einmal war ich ein bisschen enttäuscht, als ich sah, dass das neue „einzigartige Analspielzeug“, das Fun Factory mir in Aussicht gestellt hatte, nichts anderes ist als ein Paar Liebeskugeln am Stiel. Denn Liebeskugeln hauen mich nicht vom Hocker. Nicht, dass ich sie nicht mag, aber spannend ist was Anderes und besonders die klappernden Murmeln im Innern finde ich meistens verzichtbar, weil ich sie eh kaum spüre.

Und nun also Klapperkugeln für den Po. Na gut, warum nicht?, dachte ich, kann man machen – muss man aber nicht.

Aber! Weit gefehlt!! Denn was ich nicht bedacht hatte, als ich dieses nüchtern-abgeklärte Vorurteil fällte: dass ich am Anus ja viel empfindlicher bin als in der Vagina! Was im Hinblick auf das Kindergebären natürlich praktisch ist, empfinde ich hinsichtlich der Stimulation durch eine im Hartplastikball kullernde Kugel eher als Dämpfer. Aber am Anus sieht die Sache ganz anders aus!

B Balls vs. Bootie und Boosty

Analplugs von Fun Factory: Boosty, B Balls, BootieWer bereits einen der beiden bisherigen Analplugs von Fun Factory, Bootie und Boosty, kennt, weiß, was diese auszeichnet: neben einer wundervoll nach vorn drückenden Form gibt es reichlich flexibles Silikon und eine 8 cm lange schiffchenförmige Basis, die sich zwar ganz unauffällig und bequem zwischen die Arschbacken schmiegt – aber leider nicht ganz so unauffällig vor der Vagina herumlungert.

Einen weiteren Nachteil dieser von mir ansonsten sehr geschätzten Plugs sehe ich darin, dass mir jedes längere Herumlaufen damit bald unangenehm wird, weil mir irgendwann der Stiel aus dem Po heraushängt und ich mich verspanne. Denn ich befürchte, zumindest beim Bootie – ob diese Befürchtungen berechtigt sind, lasse ich mal dahingestellt – das Ding ganz zu verlieren, zumal der Übergang vom Stiel zum dickeren Teil des Plugs eher fließend ist, weshalb es auf der Innenseite des Anus‘ keinen allzu festen Rückhalt gibt.

Bei den B Balls jedoch verhält es sich in jeder der genannten Hinsichten anders!
Nur die Basis ist bequem wie eh und je. Aber sie ist nicht 8, sondern nur 5 Zentimeter lang, weshalb es am Vordertürchen keinerlei Behinderungen gibt. Trotzdem fühle ich mich sehr sicher damit, denn das Silikon ist viel fester als bei den anderen Plugs, weshalb es unmöglich ist, die doch sehr kurzen Flügelchen der Basis nach unten zu biegen. Zu guter Letzt ist der Stiel kaum zwei Zentimeter lang und die untere Kugel ist  verhältnismäßig deutlich dagegen abgesetzt, weshalb der Anus zwischen Kugel und dem äußeren Rückhalt beinahe ein bisschen in die Zange genommen wird und es kaum Spielraum zum Heraushängen gibt.

Um es kurz zu machen: der Tragekomfort ist wirklich hervorragend!

Klapper-di-klapp

Fun Factory, B Balls, TestberichtAber was ist nun mit dem Geklapper, das ja die große Neuerung gegenüber den massiven Vorgängern darstellt? Wie gesagt, ich muss zugeben: in meinen Augen, oder bessergesagt: in meinem Hintern ergeben Klapperkugeln deutlich mehr Sinn als in meiner Vagina! Es ist ausgesprochen angenehm! Die Schwingungen1 haben etwas sehr Entspannendes. Es ist auch erregend, obwohl ich in puncto Erregung denke, dass hieran die leicht nach vorn und auf den Anus drückende Form des Plugs den größten Anteil hat. In erster Linie finde ich das Klappern, wenn man das überhaupt isoliert betrachten kann, je nach Stimmung lustig oder lustvoll-entspannend.

Am Anus sind Bewegungen der Kugel wirklich außerordentlich gut spürbar, und es macht Spaß, mit den B Balls in der Wohnung herumzutanzen oder einen flotten Spaziergang zu unternehmen. Was dafür sorgt, dass das Geklapper so gut „ankommt“ sind nicht nur die Schwingungen selber,2 sondern auch das bereits hervorgehobene harte Silikon, das die Schwingungen kaum dämpft, während die enge Passform bewirkt, dass die untere Kugel von innen dem Anus fest aufliegt, so dass das Klappern direkt und zuverlässig übertragen wird.

Man kann, wenn man es wirklich darauf anlegt, ein dumpfes Geräusch hören, wenn man sich heftiger bewegt, wie ich Hypersensibelchen mir extra auch vom Liebsten versichern ließ, aber unter normalen Umständen bekommt ganz bestimmt niemand etwas davon mit, so dass die B Balls tatsächlich sehr diskret sind und sich, wenn man denn will, immer und überall tragen lassen.

Die B Balls beim Vögeln

Fun Factory, B Balls, AnalplugWas beim flotten Gehen klappert, verhält sich auch beim flotten Vögeln nicht still und das ist wirklich sehr nett! Der Liebste spürt von den Schwingungen allerdings nichts, sagt er. Aber ich spüre sie deutlich und ich habe den Eindruck, dass sie mir beim Lockerbleiben helfen. Er ist vielleicht etwas zu sehr davon in Anspruch genommen, sich seinen Weg an gleich 3 Hindernissen vorbei zu bahnen, als da wären: mein Schambein, gleich dahinter die erste Kugel, und dann, sagt er zumindest: auch noch die zweite ein wenig weiter oben – eine Beschäftigung, die ihm übrigens sehr viel Spaß macht.

Mir auch! Wie viel das Klappern allein nun zur Erregung beiträgt, kann ich nicht wirklich sagen, denn bei so einer Ganzkörperundgeistaktion wie dem Liebesspiel kommt zu viel zusammen, als dass ich einzelne Komponenten so genau isolieren könnte. Aber die Form und das Volumen der B Balls haben auf jeden Fall etwas für sich. Denn einerseits wirkt der Penis durch die Enge in der Vagina etwas größer als er eigentlich ist – was, wenn auch nicht unbedingt nötig, so doch selten ein Nachteil ist. Und andererseits wird der Plug bei jedem Stoß – pflomp-pflomp – mitbewegt, so dass sich ein wenig der Eindruck einer Doppel-Bevögelung einstellt – zumindest kommt es dem recht nahe, was ich mir hinsichtlich dieser Spielart in der Phantasie ausmale … (der Rest ist Schweigen :O))
Letztlich machen sich die B Balls als Vögelei-Beiwerk auch deshalb sehr gut, weil die untere, größere Kugel mit einem Durchmesser von 3,6 cm sich relativ deutlich vom Stiel (d=1,7 cm) absetzt. Deshalb habe ich keine Angst, dass sie herausrutscht und kann prima entspannen.3

Was gibt es noch zu bemerken?

Fun factory, B Balls, konische spitze Fun Factory empfiehlt die B Balls für Fortgeschrittene und ich schließe mich dieser Einschätzung an, insofern ich darunter verstehe, dass sie als erstes Analspielzeug wahrscheinlich nicht allzu gut geeignet sind. Ich betrachte mich selbst aber nicht als sonderlich fortgeschritten – vielleicht ein bisschen, was die Erfahrung angeht, aber sicherlich nicht, was die konsumierten Größen angeht, und würde daher sagen: Wenn Ihr schon einmal einen Plug, die Finger oder anderweitige vorsichtige anale Penetration ausprobiert und genossen habt, stellen die B Balls keine allzu große Herausforderung dar, zumal die erste Kugel sich wegen der leicht konischen Spitze leicht einführen lässt und auch die zweite dann mit der nötigen Vorsicht, Entspannung und Gleitgel-Menge für die meisten sicherlich kein großes Problem mehr darstellt.

Beim ersten Ausprobieren saßen die B Balls nicht sofort bequem, was an dem kurzen Stiel liegt. Bewährt hat sich, den Anus / die Pobacken ein wenig auseinanderzuziehen, damit der Plug etwas weiter hineingezogen wird, im Innern seinen zugewiesenen Platz findet und fest und komfortabel sitzt.

Es ist eine Naht deutlich sichtbar und mit den Fingern spürbar, die sich beim Gebrauch jedoch nicht bemerkbar gemacht hat.

Mir ist es nicht gelungen, die B Balls einzuführen, wenn ich den Plug von der Basis her führe, weil das dünne Silikon-Zwischenstück zu flexibel ist. Ich muss die obere Kugel direkt anfassen, um sie einzuführen.

Und zum Schluss noch eine Beanstandung

Was ich überhaupt nicht verstehe, ist der Sinn und Zweck der ABS-Verzierungen. Zugegeben, es sieht hübsch aus. Aber ohne Bürste bekommt man die B Balls kaum richtig sauber, was ich gerade bei so einem langen Toy mit dieser kurvigen Form blöd finde, denn da bleibt je nach Verdauungslage beim Entfernen mitunter ganz schön was hängen. Außerdem pfeifen laue Winde durch die Rillen an den Verzierungen, wenn man sich beim Herausziehen entspannt oder gar etwas nachhilft. Derart kanalisierte Pupse und Bürste wären durchaus vermeidbar, wenn Fun Factory auf die an die Schlitzmode gemahnenden Durchbrüche der Silikon-Ummantelung verzichtet hätte.

Aber das ist Meckern auf hohem Niveau, denn insgesamt finde ich, dass die B Balls ein wirklich vorzüglicher Analplug sind!

Die Fun Factory B Balls in Kürze

Fun Factory B Balls, VerpackungPro: Gute Verarbeitung, sehr gute Passform durch kurzen Stiel. Sicher und äußerst bequem. Mit anregend-entspannender Klapper- sowie Eng-aber-ungehindert-vögeln-Option.

Contra: Verzierungen erfordern unnötigen Aufwand beim Abwaschen. Eher kein Anfänger-Plug. Silikon nimmt leicht und manchmal recht hartnäckig Gerüche an, was aber kein Hygiene-Problem darstellt – kleiner Tipp: man muss nicht daran riechen

Länge: 12,5 cm, davon einführbar ca. 11 cm; Länge des Stiels: ca. 2 cm

Durchmesser: obere Kugel: 3,2 cm; untere Kugel: 3,6 cm; Stiel: 1,7 cm

Basis: Schiffchenförmig: schmal, länglich, leicht gebogen mit sich verjüngenden Enden; 5 cm lang und max. 2,2 cm breit

Material: ABS, sehr festes Silikon

Gleitgel: auf Wasserbasis

Reinigung und Pflege: Waschen mit warmem Wasser, Seife oder Spüli. Für die Strukturen und Rillen ist eine weiche Bürste sehr sinnvoll. Aufbewahrung: Analspielzeug sollte, sofern es nicht desinfiziert wird, getrennt von anderem Spielzeug aufbewahrt werden; Desinfektion mit Toycleaner

Verpackung: Kleiner metallic-hellbrauner Karton mit rotem Innenleben, in einem Pappschuber mit Produktabbildung und -namen

Farboptionen: pink durchbrochenes Schwarz; weiß durchbrochenes Lila

Alternativen

Fun Factory ist nicht die erste Firma, die klappernde Silikon-Analplugs herstellt. Zwar die erste – zumindest, die erste, die ich kenne – die mit Liebeskugeln am Stiel aufwartet, aber zumindest einen klappernden Analplug gibt es bereits von Dorcel, nämlich den Geisha Plug, für den ich hinsichtlich Verarbeitung und Tragekomfort nicht meine Hand ins Feuer legen möchte, der aber mit seinen 3 cm vielleicht für diejenigen in Frage kommt, die sich die 3,6 cm der B Balls nicht zutrauen oder die Länge nicht mögen.

Absoluten Anal-Anfängern empfehle ich erst einmal einen kleineren Plug. Am schönsten finde ich den Bootie von Fun Factory wegen der asymmetrischen Form, die zwei Trageoptionen zuläßt. Wer eine konische Spitze und/ oder einen deutlicheren Absatz zwischen Stiel und Corpus bevorzugt, ist mit dem klassisch symmetrisch geformten Mood Naughty von Doc Johnson gut bedient, der ebenfalls eine einen Tick zu lange aber sehr bequeme schiffchenförmige Basis besitzt.

 

Vielen Dank an die Fun Factory, die mir ihre B Balls zur Verfügung  gestellt hat!

 

  1. Offen gestanden “schwingt” da nicht allzu viel wenn eine massive Kugel auf ABS trifft – Liebeskugeln sind ja keine Qi Gong-Kugeln. Das sei nur für diejenigen gesagt, die, wie ich früher, eine verklärt-buddhistische Vorstellung von Liebeskugeln haben.  Zurück zum Text
  2. …die bei den FF Smart oder B Balls anständig, aber bei dem blauen Duo der Luna Beads von Lelo noch intensiver sind. Als Vaginalkugeln würde ich die Luna Beads deshalb im ABS-Silikon-Sektor anderen Modellen vorziehen und wärmstens empfehlen. Aber NICHT die schwarzen und auch NICHT die Mini!!!  Zurück zum Text
  3. Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen. Es kann sein, dass, wenn man mehr gedehnt ist oder sich noch besser entspannen kann, der Rückhalt im Inneren nicht mehr ganz so zuverlässig ist. Aber diejenigen, für die das zutrifft, haben sicherlich schon etwas mehr Anal-Erfahrung und können es sicherlich anhand der Bilder gut abschätzen, wie groß diese ‘Gefahr’ bei ihnen ist.  Zurück zum Text

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *