Holzsymbol, Holzdildo, Xerxes

Holzsymbol (feat. Peitho) – Xerxes / KEIN Testbericht

Juhuuu! Juhuuu! Endlich ist er da! Mein Holzdildo!!!

Es ist ja schon einige Zeit her, dass ich Euch berichtet habe, dass Holzsymbol einen zweiten Holzdildo nach meinem Entwurf für mich herstellen würde. Es hat ein wenig länger gedauert, weil der Gute so viel zu tun hatte. Und immerhin bekam ich meinen selbst entworfenen Wunschdildo als frisch gebackene Spielzeug-Bloggerin und Holzsymbol-Fan ja auch kostenlos gefertigt. Gerade derzeit kann ich mal wieder allzu gut nachvollziehen, wie viel Zeit für den Brötchenerwerb so draufgehen kann, und so war ich sehr einverstanden damit, dass mein “Sex Rex” namens “Xerxes”, so habe ich ihn nämlich genannt, den Holzdildo, erst einmal hintan gestellt wird.

Aber nun ist er da! Vorgestern ist er angekommen, und gestern habe ich ihn von meinem netten Nachbarn abgeholt. Jippie!

Der Holzdildo und die Liebe zur Barockoper

Holzsymbol, Holzdildo, XerxesDer Name Xerxes gehörte ursprünglich einem Perserkönig, der mir nicht allzu viel sagt, den man aber in der Wikipedia und anderswo nachlesen kann, wenn er einen interessiert. Wiki verzeichnet gleich vier Xerxesse, Xerxen, Xerxae… (oder wie auch immer der Plural davon gebildet werden mag). Gemeint ist hier der erste. Aber ich begeistere mich eigentlich nicht sonderlich für die Monarchien des Altertums1, und deshalb wird mit dem Verweis auf den historischen Xerxes die Namensgebung überhaupt nicht nachvollziehbar.

Jedoch kann ich von der Musik der Barockzeit kaum genug bekommen und ist man hier unterwegs, kommt man natürlich nicht um die Opern von G.F. Händel herum. Eine der berühmtesten Opern Händels ist “Xerxes”/”Serse”. Sie hat mit dem echten Xerxes nur wenig zu tun und ist, wie die meisten späten Opern Händels, eher eine Folge von allerherrlichsten Arien, die durch chembalobeklimperte Rezitative in eine recht komische, von Liebe (o.ä.), Verwirrung und Intrigen handelnde Geschichte verwoben sind.

Holzsymbol, Holzdildo, XerxesDie berühmteste Arie in dieser Oper, und eine der berühmtesten Barock-Arien überhaupt, ist “Ombra Mai Fu”, das mit einem wunderbar lang anschwellenden “Oooooo…” den Beginn der Handlung von “Xerxes” markiert. Zu Händels Zeiten wurde die Rolle meistens von Kastraten gesungen, heute verkörpern mangels Kastraten meist Countertenöre,2 aber auch Mezzosopranistinnen oder Altistinnen den Perserkönig mit der tiefen Zuneigung zu einer Platane – denn nichts weniger (aber mehr auch nicht, auch wenn es noch so dolle klingt) drückt es aus, Händels berühmtes “Largo”.

Nie war der Schatten einer Pflanze lieblich und angenehm süßer…

Holzdildo, Xerxes, Platane, MaserungNa, und deshalb wollte ich unbedingt, dass mein Holzdildo aus Platanenholz gefertigt wird, ohne zu wissen, wie das eigentlich genau aussieht. Egal! Holz, solange es nicht mit Astlöchern übersät ist, die der Täfelung des Speisesaals in einem evangelischen Rüstzeitheim zur Ehre gereichen würden, sieht eigentlich immer schön aus, dachte ich. Und behielt Recht! Denn mein Xerxes kommt in einem schmeichelig warmen Braunton daher, und er hat eine un-glaub-lich schöne Maserung: eine Unmenge von feinen hellbraunen Linien durchzieht den dunkleren, leicht rötlichen Grund. Das Ganze lässt fast ein bisschen an Pelz denken.

Die ganze Ausführung ist so glatt und eben, und so genau, wie man es sich von einer Handarbeit nur wünschen kann. Wie Ihr seht, ist der Xerxes nicht, wie sooooo unendlich viele Holzdildos gedrechselt. Auch ist er nicht maschinell nach einem Computermodell gefräst, wie es manche Hersteller mittels CNC-Technik machen. Er ist von Anfang bis Ende in Handarbeit hergestellt.

Der Lack ist selbstverständlich der EU-Norm DIN EN 71/3 entsprechend unbedenklich für Schleimhäute, Gesundheit und Wohlbefinden. Er ist 7-fach aufgetragen und nach jedem Auftrag (außer dem letzten freilich) sorgt ein Zwischenschliff für die Glätte. Die Oberfläche fühlt sich seidig an und sieht  auch so aus, also nicht hochglänzend, sondern ein klein wenig matt. Ich finde das sehr schön, weil es den natürlichen Charakter des Holzes zur Geltung bringt.

Holzsymbol und seine Dildos

Holzdildos, Holzsymbol, Xerxes und KirkeWeil der Xerxes bereits der zweite Holzdildo ist, den Holzsymbol für mich gefertigt hat, weiß ich, dass man auf so ein Schmuckstück normalerweise nicht allzu lange wartet. In höchstens 4 Wochen ist so eine Sonderanfertigung i.d.R. versandfertig. Holzsymbol hat auch viele eigene Modelle zu bieten, die vor allem bei Liebhabern naturalistischer und seminaturalistischer Formen Anklang finden dürften. Er geht detailliert auf individuelle Wünsche ein und fertigt seit einiger Zeit auch individuelle Peniskopien aus Holz, Dildos mit einem runden Griff oder mit einem Gewinde für die Anbringung an einer Fickmaschine o.ä.

Hier könnt Ihr die zwei von mir entworfenen Dildos auch auf Holzsymbols Homepage sehen wie auch einige Fertigungsschritte. Wie Ihr seht, sind diese beiden Modelle sehr abstrakt und somit deutlich von dem unterschieden, was Holzsymbol sonst so macht. Aber wer Peniskopien samt naturalistischer Eicheln schnitzen kann, so hatte ich mir gedacht, als ich damals mit meinem Anliegen an ihn herantrat, kann auch meine Entwürfe umsetzen. Und ich sollte Recht behalten.

So etwas ist nicht billig, wie man sich denken kann, aber das Ergebnis macht ja auch keinen billigen, sondern einen sehr hochwertigen Eindruck. Ich habe damals für den Kirke, meinen ersten selbst entworfenen Holzdildo, 140 € bezahlt und finde das für eine Sonderanfertigung und gemessen an dem Aufwand und erstrecht an der Sorgfalt der Ausführung mehr als preiswert.

Testbericht folgt

Holzsymbol, Holzdildo, XerxesDerzeit habe ich noch einiges “abzuarbeiten”, wie ihr an meiner Liste (“Testberichte von A-Z”) sehen könnt, deshalb folgt der Testbericht wohl erst in einigen Wochen. Ich kam bisher noch nicht einmal dazu, den Xerxes zu testen! Das hebe ich mir für ein müßiges Stündchen auf. Der Testbericht wird dann auch meinen Anteil an der Sache kritisch beleuchten.Zur Ausführung meines Entwurfs durch Holzsymbol lässt sich kaum etwas anderes sagen außer: hervorragend!3

Vielen Dank an Holzsymbol für den wunderschönen Xerxes!

  1. und trotz meiner Liebe zu Großbritanien auch nicht für heutige Monarchien  Zurück zum Text
  2. Hach, hach, hach! Dahinschmelz! – Ja, Dildos sind nicht meine einzige Macke!  Zurück zum Text
  3. Ach ja: und ebenfalls hervorragend ist Stefan Herheims “Xerxes”-Inszenierung. Unglaublich unterhaltsam und opulent von den Kostümen über das Bühnenbild bis hin zu der musikalischen/sängerischen Leistung und zur Helmfrisur Konrad Junghänels!  Zurück zum Text

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *