Lovehiney, Silencer Bullet, Testbericht

Lovehoney – Silencer Bullet / Testbericht

Nur schwarz wäre noch diskreter! Ansonsten bietet das Silencer Bullet von Lovehoney nahezu alles, was man sich wünscht, wenn man einen superleisen Klitoris-Vibrator sucht, der eher nach Kosmetik-Equipment als nach Sexspielzeug aussieht. Allerdings kommen mit ihm nur diejenigen Damen auf ihre Kosten, die es eher sanft mögen als dass sie es auch nur halbwegs stark brauchen.

Technische Einzelheiten

Silencer Bullet, USB-PlugDas Silencer Bullet misst 11 x max. 2,2 cm und damit etwa so viel wie ein leicht überdimensionierter Lippenstift. Es besteht aus rosa ABS Hartplastik und einem lila Rand aus Silikon, der die Kappe, unter der sich ein USB-A-Stecker verbirgt wasserdicht verschließt. Über den Stecker lässt sich das Silencer Bullet in ca. 90 Minuten am Computer oder über einen Steckdosen-USB-Adapter vollständig aufladen. Danach vibriert es auf höchster Stufe ca. 70 Minuten, bis es sich unvermittelt ausschaltet.

Zwei Bedienknöpfe befinden sich auf dem Silikon-Ring: Ein kurzer Druck auf den +-Knopf startet das Silencer Bullet und dient zum Hochregeln der Intensität. Mit einem Doppelklick gelangt man jeweils zur nöchsthöheren von 6 Intensitätsstufen, durch ein längeres Gedrückthalten des +-Knopfes regelt man die Intensität stufenlos hoch und duch einen weiteren langen Druck auf + gelangt man zum 5-Gänge Menü der Intervall-Modi, durch die man mit dem + Knopf zappen kann. Ein Druck auf – , und man ist wieder bei der gleichmäßigen Vibration.

Das Silencer Bullet verfügt über eine Tastensperre. Damit und mit der recht anständigen Akkulaufzeit gibt der Vibrator einen prima Reisegefährten ab.

Bedienbarkeit

Zwei Probleme habe ich mit dem Silencer Bullet. Das erste betrifft die Bedienbarkeit. Wie gesagt: der Vibrator ist sehr diskret. Allerdings finde ich es ein bisschen zu viel der Diskretion, wenn ich beim Gebrauch die Knöpfe nicht finde. Wären diese etwas erhaben bestünde das Problem nicht. Das Einzige, was man tun kann, ist darauf zu achten, dass man die Position des Vibrators – und damit auch die Position der Knöpfe – die ganze Zeit beibehält. Dadurch, dass das Silencer Bullet nicht ganz rund ist, sondern einen abgerundet-quadratischen Querschnitt hat, geht das ganz gut.

Die Vibration

Lovehoney, Silencer BulletIch benutze höchst selten Intervallprogramme, deshalb ist es mir ziemlich wurscht, was in diesem Bereich so passiert. Das Silencer Bullet bietet 3 on/off-Programme unterschiedlich hoher Frequenz und zwei, bei denen die Vibration relativ schnell anschwillt, ein kleines Plateau bildet, um dann abrupt abzubrechen. Bei dem ersten Intervallprogramm – und das finde ich nun doch bemerkenswert – dauert die Pause zwischen den Vibrationen mehr als eine ganze Sekunde!, so dass ich beim ersten Mal dachte: ‘Na, nu isser wohl futsch!’ Aber dann ging es doch wieder los. Rätselhaft! Aber das finde ich nicht so tragisch, zumal die anderen vier Programme bieten, was man so erwartet und vollkommen normal funktionieren.

Das zweite meiner oben angesprochenen zwei Probleme mit dem Silencer Bullet habe ich leider mit der Vibration. Erfahrungsgemäß brauche ich es etwas stärkere Vibrationen als viele andere Frauen, um ausschließlich über die Stimulation des äußeren Anteils der Klitoris zu kommen, und da ist mir die Vibration des Silencer Bullets zu schwach. Zwei Mal habe ich den Silencer bis zum Ende benutzt und einen Orgasmus aus mir herausgekitzelt, aber auch nur, um zu probieren, ob ich überhaupt damit kommen kann. Immerhin: es hat geklappt. Aber es war langweilig.

Lovehoney Silencer, We Vibe TangoAllerdings finde ich die Art der Vibration trotzdem schön. Auf den unteren 3 Levels ist sie grobschlägig und trotzdem weich, was den Vibrator zum Einstimmen und Appetitanregen auf der gesamten Vulva sehr angenehm macht. Und zusammen mit einem Dildo istmir der Silencer hin und wieder ein diskreter aber trotzdem wirkungsvoller Erfüllungsgehilfe gewesen.

Aber ich will nichts schönreden – also Butter bei die Fische: wer weiß, dass sie starke Vibrationen braucht, sollte kein Silencer Bullet kaufen. Noch auf der höchsten Intensitätsstufe bleibt er, wie unten zu sehen ist – und auch was die Wirkung auf meine Klitoris betrifft – hinter der ersten Stufe des Tango/Salsa von We Vibe zurück.

 

Die Vibrationen erscheinen mir etwas zu leicht. Sie sind, wie gesagt, auf den ersten drei Stufen angenehm grob und differenziert, aber dabei doch sehr eher sanft und weich. Ab der vierten Stufe wird das Silencer Bullet deshalb für meinen Geschmack etwas zu summsig und verursacht bei mir bald ein oberflächliches Taubheitsgefühl. Und das nicht nur auf der Vulva, sondern auch in den Fingern. Aber so ist das halt bei Hartplastik-Vibratoren: sie übertragen die Vibration sehr gut – was ja wiederum auf der Klitoris von Vorteil ist.

Das Lovehoney Silencer Bullet in Kürze

Lovehoney, Silencer Bullet, VerpackungPro: Wer einen günstigen, gaaaaanz leisen und auch sonst diskreten, halbstarken, akkubetriebenen und wasserdichten Hartplastik-Vibrator für die Klitoris sucht, macht mit dem Silencer Bullet von Lovehoney einen guten Fang. Mir ist er ein angenehmer Teaser und eine dezente Ergänzung zum Dildo. Die Verarbeitung ist prima. Er verfügt über einen USB-Stecker zum Aufladen und über eine Tastensperre. Die Akkulaufzeit ist angemessen gut.

Contra: Mir sind die Vibrationen zu leicht und schwach. Allein für sich genommen ist deshalb das Silencer Bullet um einiges davon entfernt, meine Klitoris zu bequem zu einem Orgasmus zu bewegen. Die Bedienung ist ohne “Blickkontakt” schwer zu finden.

Maße: 11 x max. 2,2 cm

Material: ABS Hartplastik

Gleitgel: kompatibel mit jedem Gleitgel

Reinigung und Pflege: Waschen mit warmem Wasser und Seife/Spüli; Desinfizieren mit Toycleaner (wasserfest)

Verpackung und Lieferumfang: Pink dekorierte, weiße Pappschachtel mit Produktbild und -namen. Darin ein Plastikblister, das Silencer Bullet, und eine englischsprachige Gebrauchsanleitung.

Alternative

Wer etwas beinahe ebenso diskretes (etwas lauter und ohne Tastensperre) mit starken Vibrationen braucht, sollte tiefer in die Tasche greifen und ohne lange herumzuprobieren gleich den We Vibe Tango oder Salsa kaufen (Letzteren gibt es hier und da noch) – Stärkeres gibt es meines Wissens derzeit nicht in dieser Größenordnung! Lovehoney führt den (neuen) Tango ebenfalls, und falls er Euch – wider Erwarten – tatsächlich nicht gefallen sollte, bekommt Lovehoney den Tango und Ihr Euer Geld zurück.

Vielen Dank an Lovehoney, die mir das Silencer Bullet für diesen Testbericht zur Verfügung gestellt haben!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *