Tantus, Charmer, Dildo, Testbericht

Tantus – Charmer / Testbericht

Um es schon mal in aller Ungeduld vorwegzunehmen: der Tantus Charmer ist derzeit mein absoluter Liebling! Er bringt mich oft, wenn auch nicht immer, zum Höhepunkt. Und dass er hier manchmal nicht ganz genügt, verzeihe ich ihm nur allzu gern, denn er fühlt sich einfach extrem wundervoll an! Und so möchte ich Lovehoney.de beinahe auf Knien dafür danken, dass sie ihn mir zum Testen zur Verfügung gestellt haben!

Allgemeines zum Tantus Charmer

Der Charmer ist ein mit 17 cm einführbarer Länge ein verhältnismäßig langer und mit 2,5-3,5 cm Durchmesser ein ziemlich schlanker Dildo aus Tantus‘ supidupi platinvernetztem Silikon. Im Gegensatz zu vielen anderen Dildos von Tantus hat er statt der spiegelglatten eine leicht mattierte Oberfläche. Auf dieser gibt es dank der hervorragenden Verarbeitung keinerlei Nähte und Grate, sie ist vollkommen eben und gleichmäßig seidig. Er verfügt über eine breite Basis ohne Saugnapf,1 die ihn Harness- und analtauglich macht.

Besonders schön finde ich trotz dem beinahe obligatorischen Lila2 die Farbgebung. Der Charmer ist nicht einheitlich gefärbt, sondern weist gußbedingte Schwurbelchen im leicht metallic-schimmernden Silikon auf.

Erfahrungen mit dem Tantus Charmer

Tantus, Charmer, Testbericht, DildoSchon lange, lange Zeit stand der Charmer auf meiner Wunschliste, aber ich konnte mich nie dazu durchringen, ihn zu kaufen, weil ich ihn – so was Blödes! Ich sollte es doch inzwischen besser wissen! – für zu schmal befand und mir die versprochene G-Punkt-Stimulation bei seiner langgezogenen geraden Silhouette als zweifelhaft erschien. Ach! Was habe ich mir da all die Jahre vorenthalten! Er ist sooo herrlich! Ein Fest für meine Vagina! Derzeit mein absoluter Liebling! (sagte ich das nicht schon? Egal, das kann ich ja gar nicht oft genug sagen!)

Nun habe ich ihn seit gut zwei Monaten und ich masturbiere eigentlich kaum noch ohne ihn – vor allem deshalb, weil er auch ein ganz vorzüglicher Aufwärm-Dildo ist. Der Vorteil derart schmaler Dildos ist ja, dass man sie mit etwas Gleitgel schon einführen kann, bevor sich erektil überhaupt irgendetwas bewegt hat, und weil ich vaginale Stimulation besonders gern mag, ist das für mich ein großes Plus.

Gleich als ich den Charmer das erste Mal probierte, war ich von den Socken. Ganz sanft drang er tief ein und regte dabei ebenso heimelig wie intensiv an Das-da-am-Muttermund, was ich als Träger der Bezeichnung „A-Punkt“ im Verdacht habe. Aber wirklich so dermaßen sanft, dass es überhaupt nicht unangenehm war – was ja am Muttermund doch manchmal der Fall sein kann. Dass er so sanft ist, ist wohl einerseits der etwas breiteren und abgeflachten Spitze zu verdanken, andererseits seiner sehr großen Flexibilität. Denn flexibel ist er! Zwar ist der Dildo aus demselben relativ festen Silikon hergestellt, das Tantus bei den meisten ihrer Produkte verwendet3, aber knapp über der Basis misst der Charmer gerade einmal 2,5 cm und ist dort sehr biegsam.

Tantus, Charmer, TestberichtZur dicksten Stelle hin, die knapp unterhalb der Spitze liegt, wächst der Durchmesser auf moderate 3,5 cm an. Dort sitzt der letzte von insgesamt vier Rippeln, welche die Vorderseite des Dildos zieren. Auch die Rückseite ist raffiniert gestaltet, mit einem kleinen Grat auf der unteren Hälfte und einer breiter werdenden Abflachung auf der oberen Hälfte. Beides ist nicht spürbar, macht aber, wie ich finde, in ästhetischer Hinsicht durchaus etwas her.

Die langgezogenen Rippel sind nicht sonderlich hoch und ich spüre sie beim Einführen nur wenig. Dafür aber wirken sie umso mehr beim Herausziehen des Dildos. Und WIE sie wirken! Wie es ja kaum anders sein kann, bleibt eine konzentrierte G-Punkt-Stimulation aus, aber der Charmer massiert förmlich meine vordere Scheidenwand, und weckt dabei den G-Punkt nach und nach sanft aber nachdrücklich aus seinem Schlummer.

Dass die vier Rippel so gut wirken, ist einerseits der Tatsache zu verdanken, dass sie auf der Unterseite, also auf der der Basis zugewandten Seite steiler ansteigen als sie auf der anderen Seite abfallen. Andererseits ist die Stimulation durch den ansteigenden Umfang des Dildos zur Spitze hin (wer mich kennt, weiß, dass ich sowas liebe!) beim Herausziehen des Dildos von Rippel zu Rippel höher dosiert, dass sie nicht langweilig wird4. Ein Übriges tut die ebenfalls durch die Umfangsschwankung verursachte Dehnung und Entspannung des Scheideneingangs.

Tantus, Charmer, TestberichtDa der Charmer nicht besonders dick ist, verursacht die Struktur kaum Unangenehmes an meinem empfindlichen Schambein, wenn ich von innen dagegen ripple. Ich muss allerdings am Anfang des Spiels ein wenig Vorsicht walten lassen. Da kommt es hin und wieder vor, dass ich es langsam angehen lassen muss und den Druck am Schambein ein klein wenig abmildere, indem ich den Charmer etwas nach hinten neige. Aber das geht schnell vorbei, und ganz bald brauche ich diese Vorsichtsmaßnahme nicht mehr, sondern kann munter und gemütlich vor mich hin ficken.

Und das tue ich – in laaangen genussvollen Zügen. Ich führe dazu fast die ganze Länge des Dildos ein, bis es dieses „Ach! Seufz!“ am Muttermund gibt und koste daraufhin beim Herausziehen alle vier Rippelchen in ihrer ansteigenden Größe voll aus. Trotz der schwubbeligen Flexibilität ist es dank der konisch geformten Spitze überhaupt nicht schwer, den Dildo ohne weiteres wieder einzuführen, selbst wenn ich ihn vollständig aus der Vagina gezogen habe. Und das ist nämlich auch wichtig, denn Letztere beginnt dann sofort zu jubeln: „Oh ja! Noch mal!! Noch mal!!!“ Und ich tu ihr natürlich nur allzu gern den Gefallen und beginne von vorn: ein tiefer, intensiver Stups am A-Punkt, gefolgt von der Rippelchen-Massage am G-Punkt und am Scheideneingang – und so fort. Es ist der reinste, süßeste Genuss!

Tantus, Charmer, Dildo, TestberichtEs kommt vor, dass diese Stimulation mir letztlich nicht ganz über den Berg hilft. Dann beziehe ich entweder die Klitoris mit ein: mit einem Vibrator, meinem heißgeliebten Womanizer oder ganz klassisch mit den Fingern. Oder ich greife zu einem mehr Erfolg garantierenden Dildo-Liebling.

Viel häufiger kann ich allein mit dem Charmer aber sehr gut kommen. Es ist freilich kein Wooooaaah!-und-Grunz!-Orgasmus. Nein, mit dem Charmer – wie mit den meisten zarten Dildos, sofern sie der Form nach meinen Bedürfnissen entsprechen – habe ich die herrlichsten langgezogenen fluffig-luftig-leichten und kopfklärenden Orgasmen. Und das Schöne speziell am Charmer: ich habe meistens noch Lust, gleich noch einen oder zwei davon dranzuhängen. Denn auch nachdem ich schon gekommen bin, fühlt sich der Charmer noch hinreißend intensiv an!

Sonstiges

Sagte ich schon, dass der Charmer derzeit mein absoluter Liebling ist?

Zur Sicherheit nochmal zum Memorieren oder Mitschreiben: Der Charmer ist derzeit mein absoluter Liebling!!

:O)

Der Charmer von Tantus in Kürze

Tantus, Charmer, Dildo, TestberichtPro: schlanker Dildo aus bestem Silikon in bester Verarbeitung. Interessant aber mäßig strukturiert und somit für Struktur- und Dildo-Einsteiger/innen bestens geeignet. Auch als Aufwärm-Dildo ist er prima. Ich mag, dass er so lang ist und besonders mag ich, dass er zur Spitze hin dicker wird und so flexibel ist. Dadurch stimuliert er mich sanft am Muttermund und dank der Form und Struktur intensiv beim Herausziehen die Vorderwand der Vagina und den Scheideneingang. Empfehlenswert ist er vor allem für Leute, die Zartes und raffiniert Geformtes für die vaginale und anale Stimulation zu schätzen wissen. Er ist harnessgeeignet und sicher für den analen Einsatz.

Contra: Für manch Eine/n wird der Charmer bestimmt zu schmal sein, um Spaß oder gar lohnenswerte Orgasmen zu bereiten (Vgl. Review von Naughty Reenie) . Er ist zu flexibel und zu gerade für die konzentrierte G-Punkt-Stimulation.

Material: staubverliebtes, ziemlich festes und bestes Silikon

Maße: Länge: 19 cm, davon 17 cm einführbar; Durchmesser: 2,5-3,5 cm; Durchmesser Basis: 7 cm

Gleitgel: auf Wasserbasis

Reinigung und Pflege: Waschen mit warmem Wasser, Seife oder Spüli, Aufbewahrung: ich empfehle eine Plastiktüte zum Schutz vor Staub. Desinfektion: mit Toycleaner oder 3-4 min. Kochen

Tantus, Charmer, VerpackungVerpackung: Endlich hat Tantus hübsche bunte Verpackungen statt der alten allzu nüchtern aussehenden Rundum-Plastik -Variante. Es gibt einen weißen, bunt gepunkteten Pappkarton mit 3 Sichtfenstern, darin einen Plastikblister, der den Dildo in Position hält.

Farboptionen: Midnight Purple (= Dunkellila), Purple Haze (Helllila, wie meiner) Pink Pearl; alle im leichten Metallic-Look

Alternativen

Rantus, Sport, Charmer, Slow DriveWer Appetit auf sanfte Stimulation hat, aber vor der Struktur zurückscheut, probiere den Sport (Long); wer intensive G-Punkt Stimulation von einem ähnlich schmalem Silikon-Dildo möchte, kann den Slow Drive (Long) ins Auge fassen – beides meine letzten Tantus-Highlights.

Wer mehr Struktur und mehr Umfang will, greife zum Echo von Tantus oder (m.E. noch besser) zum Tiger von Fun Factory.

Kaufen könnt Ihr den Charmer von Tantus bei Lovehoney.de, denen ich hiermit herzlich dafür danke, dass sie diesen Testbericht ermöglicht haben!!! …

… und die die großzügigste Rücknahme-Regelung haben, die ich kenne!

  1. Da die Basis jedoch sehr glatt ist, kann man sich hier leicht mit einem Doppelsaugnapf behelfen.  Zurück zum Text
  2. “Gääähn! Liebe Peitho”, höre ich meinen inneren Leser stöhnen, “kommt jetzt etwa wieda det olle Lila-Bashing?!?” – “Nee, nee”, beruhige ich ihn “Ich halt mich heut mal zurück.”  Zurück zum Text
  3. von der Festigkeit etwa vergleichbar mit den Produkten der Fun Factory  Zurück zum Text
  4. wie ich es manchmal beim Tantus Echo empfinde, der mir ein wenig zu gleichförmig gerippelt ist  Zurück zum Text

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *