Vixen Creations, Johnny, VixSkin, Testbericht

Vixen Creations – VixSkin Johnny / Testbericht

Ecce Dildo!

Ist er nicht wunderschön!?!?!? Seht doch nur, wie prächtig!! Hach!

Noch vor ein paar Jahren hätte ich niemals gedacht, dass ich das einmal über einen realistischen Dildo sagen würde, aber der Johnny ist einfach vollkommen: umwerfend im Gefühl und perfekt im Aussehen! – natürlich unter der Voraussetzung, dass man auf Realistisches steht. Und ich steh’ drauf, seit ich Vixen Creations kenne! Der Johnny ist der realistischste Dildo in meiner Sammlung: Es gibt Adern, aber nicht zu viele, es gibt die Falten einer zurückgeschobenen Vorhaut unter einem prominenten Eichelrand, und zu allem Überfluss gibt es noch einen faltigen Hodensack. Na, zumindest einen halben. Aber nicht genug damit, dass der Johnny bis in die kleinsten Krinkelchen und Äderchen extrem detailliert modelliert ist: er fühlt sich auch noch echt an!1 – zumindest ist meine Vagina dieser Ansicht!

Was ist VixSkin?

Vixen, Johnny, Vixskin,Das kommt daher, dass er aus Silikon mit zweierlei Festigkeit (dual density) gefertigt ist. Bei Vixen heißt diese Mischung VixSkin und fühlt sich knautschig weich an. Das ist so nett, dass man es kaum lassen kann, den Johnny zu kneten – sofern man nicht überhaupt gleich Sinnvolleres und Angemesseneres mit ihm tut. Unter der weichen Schicht sorgt ein Kern aus immer noch ausreichend flexiblem, aber deutlich festerem Silikon für die Standfestigkeit des Dildos. Die halben Hoden bestehen ebenfalls aus weichem Silikon und einer Unterlage aus dem festeren Material. Ein recht hoher Silikonöl-Anteil, und überhaupt die leichte Klebrigkeit sehr weichen Silikons, bringt es mit sich, dass Vixskin-Dildos meine allerstärksten Staubmagneten sind. Liebe Leute, Ihr mögt Fun Factory kennen, aber Ihr haltet deren Silikon sicherlich nur so lange für den allerhungrigsten Staubfresser, bis Ihr VixSkin kennt!!!

Johnny spielt auf!

Als ich den Johnny das erste Mal sah2 da erschrak ich zunächst darüber, was ich mir da zugelegt hatte! Denn er ist schon recht überdurchschnittlich, was Länge und Umfang angeht: er misst üppige 16,5 einführbare Zentimeter und an der dicksten Stelle, der Eichel, satte 4,5 cm.

Tantus O2 Cush, Vixen VixSkin Johnny, Fun Factory The Boss Stub Boss  Er fühlt sich auch groß an, wie ich bald herausfand. Allerdings dann doch nicht so groß, wie ich befürchtet hatte. Zum Vergleich: der Cush O2 oder der Boss Stub sind etwa genauso groß, was den Umfang angeht, aber fühlen sich ungleich dicker an, so dass sie für mich ohne gründliche Vorarbeit kaum zu genießen sind, das liegt zum einen an der recht reibungsintensiven Oberfläche und vor allem daran, dass sie längst nicht so weich und nachgiebig sind. Im Gegensatz zu diesen beiden ist es für mich nur wenig unbequem, den Johnny ohne allzu lange Vorbereitung mit einer ausreichenden Gleitgel-Menge einzuführen.

Dennoch: ein deutliches Dehnen am Damm ist zu spüren, wenn meine Vagina noch unvorbereitet ist. Außerdem drücken der Eichelrand und die Vorhautfalten beim Einführen erst einmal unangenehm gegen das Schambein. Aber dann kommt der Schaft, der für diese kleinen Unanehmlichkeiten vollkommen entschädigt, und sich sofort unheimlich schmatzig, saftig und köstlich anfühlt. Und so macht es von Anfang an Spaß mit dem Johnny zu ficken. Zunächst kleine Bewegungen, bei denen die herausfordernden Strukturen noch innerhalb der Vagina verbleiben. Und wenn alles nach und nach feuchter, weicher und weiter wird, gleitet irgendwann der ganze schöne Silikonschwengel in langen großen Zügen vollständig hinein und hinaus.

Vixen, VixSkin Johnny, DraufsichtDabei finde ich, dass der Johnny für mich genau der Richtige ist: lang, aber nicht zu lang; dick, aber nicht allzu dick; eine weich texturierte Oberfläche, die zwar kaum Reibung, aber dennoch keine Langeweile aufkommen lässt und eine Struktur unterhalb der Eichel, die gerade noch diskret genug ist, um nicht am Schambein zu stören, aber auch nicht zu diskret, so dass sie intensiv den Scheideneingang und – allein schon aufgrund des Johnny-Umfangs – den G-Punkt stimuliert.

Deshalb mag auch mein Freund ihn sehr, den Johnny. Er betrachtet ihn als Verbündeten, der dann aktiv wird, wenn er, der Liebste, sich erst einmal verausgabt hat – ich aber noch nicht. Das einzige Problem hierbei ist, dass er mitunter den Johnny aufgrund der durch die Hoden etwas unhandlichen Basis nicht ganz  so bequem greifen kann. Ich kenne mich zu wenig aus, um dazu etwas Genaues zu sagen, aber ich kann mir auch vorstellen, dass der Dildo deshalb auch für manche Strapons/Harnesse weniger gut geeignet ist

Johnny, Eichel und VorhautDank seines Umfangs, seiner Form und seiner Konsistenz eignet sich der Johnny nicht nur für diese klassische Rein-Raus-Spielart, sondern er ist auch prima für eine “stationäre” Anwendung geeignet: den Johnny still und brav in mir, so dass er auf Gedeih und Verderb meiner Beckenbodenmuskulatur ausgeliefert ist und einen starken Vibrator o.ä. auf der Klitoris. Es ist so . . . yummy!!!

Schaukel-Dildos

Gewölbte Basen der VixSkin-DildosEtwas irritiert mich seit einiger Zeit bei meinen heißgeliebten VixSkin-Dildos: die Unterseite der glatten Basen wölbt sich nach und nach, so dass sie nicht mehr ganz stabil auf einer Unterlage stehen. Besonders gut zu sehen ist das auf dem Foto beim Johnny und bei dem Mustang auf der linken Seite) Der Hersteller rät, die Dildos stehend zu lagern – das ist in platzökonomischer Hinsicht natürlich äußerst blöde, aber vielleicht beugt das der Verformung vor. Ich bin gerade dabei, bei meinem Buck zu schauen, ob die gerade beginnende Wölbung durch konsequentes Aufrechtstehen reversibel ist.

Das ist nun nicht unbedingt toll, stört mich aber auch nicht allzu sehr, und da sich die VixSkin-Dildos wirklich absolut umwerfend anfühlen, will ich sie trotzdem wärmstens empfehlen!!!

Der VixSkin Johnny von Vixen Creations in Kürze

Vixen, VixSkin, JohnnyPro: Üppige Maße und angenehm stimulierend strukturiert und texturiert. Sieht sehr realistisch aus – und trotzdem hübsch (das finde ich bei realistischen Dildos alles andere als selbstverständlich!) Fühlt sich sehr echt an! Produziert bei ausreichender Befeuchtung kaum Reibung.

Contra: Üppig ist auch der Preis von 110-120 Flocken. Hodenhaltige-Basis erschwert für manch eine/n die Handhabung und evtl. auch die Harness-Kompatibilität. Die Basis wöbt sich nach einiger Zeit liegender Lagerung. Kein Saugnapf an der Basis. Ein Staubmagnet erster Güte!

Maße Dildo: Länge: ca. 18 cm, davon einführgar ca, 17 cm; Durchmesser: Eichel: 4,5 cm; Schaft: ca. 4,2 cm;

Maße Basis: Breite unterhalb des Schaftes: 7 cm; Breite an den Hoden: 8 cm, Länge insgesamt: 12 cm, max. Höhe der Hoden: ca. 3 cm

Material: dual-density-Silikon: innen flexibel, aber relativ fest, außen sehr weich

Gleitgel: wasserbasiert

Reinigung und Pflege:  Waschen mit warmem Wasser, Seife oder Spüli Aufbewahrung: ich empfehle eine Plastiktüte zur Aufbewahrung!; Desinfektion mit Toycleaner oder durch 3-4 min. kochen.

Verpackung: Schmucklos-funktionaler durchsichtiger Plastikkarton mit Vixen-Logo und Gebrauchs- und Pflegehinweisen.

Farboptionen: Hauttöne Vanilla, Caramel und Schoko

Alternativen

VixSkin-Dildos, Vixen, Mustang, Johnny, BuckDen Johnny gibt es auch in einer Variante, die ausschließlich aus dem festeren Vixen-Silikon besteht. Dieses ist immer noch verhältnismäßig weich – weicher als das Silikon von Fun Factory z.B. und viiiel weicher als das reguläre Tantus-Silikon. Dieser Dildo kommt dann ohne den Zusatz “VixSkin” daher, heißt ebenfalls Johnny, ist wesentlich günstiger und ist neben den Hauttönen in einem schillernden Tief-Blau und in Schwarz erhältlich.

Etwas kürzer und eher konisch geformt (also oben etwas schlanker und zur Basis hin etwas  breiter werdend) ist der VixSkin Buck, der auf dem obigen Foto in dunkelbraun zu sehen ist.

Der nächstgrößere VixSkin-Dildo, und nebenbei der größte Dildo meiner Sammlung, ist der Maverick

Einen Testbericht von mir zu einem schmaleren VixSkin-Dildo, dem Mustang (der helle Dildo im obigen Bild) findet Ihr, wenn Ihr dem Link folgt.

  1. mal abgesehen natürlich von der Temperatur, wenn man ihn nicht vorwärmt  Zurück zum Text
  2. übrigens in einem Zollamt, denn er kam gerade frisch aus den USA. Beim Zoll packte ich zusammen mit einem pensionsreif anmutenden Beamten mein Päckchen aus, und ein durchsichtiger Plastikkarton ist keine sonderlich diskrete Verpackung  Zurück zum Text

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *